Hauptnavigation
Vorteile

LBS-Bausparen im Umfeld steigender Zinsen

Die Zeit der Nullzinsen scheint vorbei. Die Bauzinsen am Markt sind in letzter Zeit deutlich gestiegen und die Inflation hat sich stärker entwickelt als erwartet. Die Folge: Die Zentralbanken beschäftigen sich mit der Anpassung der Leitzinsen. Doch was bedeutet eine Zinswende für die Erfüllung Ihrer Wohnwünsche?

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Mit einem Bausparvertrag sichern Sie sich Ihr Bauspardarlehen mit den günstigen Zinsen von heute.
  • Bausparen wird staatlich gefördert: Wohn-Riester, Wohnungsbauprämie oder Arbeitnehmersparzulage* - welche Förderung ist für Sie möglich?
  • Schon mit kleinen Sparbeträgen können Sie Eigenkapital für Ihren Wohnwunsch aufbauen.
  • Vielseitig verwendbar: Nutzen Sie Bausparen zum Bau, Kauf oder zur Modernisierung Ihres eigenen Zuhauses. Oder als Startkapital für Sie oder Ihre Kinder für zukünftige Wohnwünsche. Schon mit kleinen Sparbeträgen können Sie Eigenkapital für Ihren Wohnwunsch aufbauen.
  • Nachhaltig: Wer mit einem Bausparvertrag finanziert, geht oft eine langjährige Beziehung ein. Bausparer wollen nicht kurzfristig Renditen erzielen, sondern planvoll und sicher ein Haus oder eine Wohnung für sich und ihre Familie erwerben. Nutzen auch Sie diese nachhaltigere Form des Sparens und Finanzierens.

* Es gelten Voraussetzungen für die Förderung

Berechnen Sie, wie Sie sich Ihre persönlichen Wohnwünsche erfüllen können oder kontaktieren Sie direkt unsere Beraterinnen und Berater.

Kennen Sie das Risiko?

Kennen Sie das Risiko steigender Zinsen für Ihre Baufinanzierung?

Darlehenszinsen werden oft nicht für die gesamte Kreditlaufzeit vereinbart, sondern nur für einen Zeitraum von 10 oder 15 Jahren. Danach wird der Baukredit zu dann gültigen Marktzinsen neu berechnet.

Fehlt in Ihrer Baufinanzierung die Zinssicherheit, können steigende Zinsen zu steigenden monatlichen Kreditraten führen. Und vor dem Hintergrund steigender Inflation und Energiekosten fehlt im schlechtesten Fall auch die nötige Liquidität für das alltägliche Leben. Das muss nicht sein.

Hier können Sie sehen, wie sich ein Zinsanstieg auf Ihre Rate auswirken kann:

Bei einem Darlehen von beispielsweise 100.000 Euro würde Ihre Rate wie folgt steigen.

Zinsanstieg um Monatlicher Anstieg Jährlicher Anstieg
1,0 % + 83,33 Euro 1.000 Euro
1,5 % + 125,00 Euro 1.500 Euro
2,0 % + 166,67 Euro 2.000 Euro
2,5 % + 208,33 Euro 2.500 Euro
3,0 % + 250,00 Euro 3.000 Euro

Unser Tipp: Ihre Baufinanzierung frühzeitig auf sichere, zinsgünstige Beine stellen.

Sichern Sie sich jetzt die aktuell noch günstigen Darlehenszinsen für die Zukunft. Das geht mit einem Bausparvertrag, der zum passenden Zeitpunkt in die Finanzierung eingebunden wird. Wie das geht, zeigen wir Ihnen gerne.

Und alle Eigentümer, bei denen die Zinsbindung innerhalb der nächsten drei Jahre ausläuft, kann ein Forward-Kredit eine gute Option sein.

Vereinbaren Sie am besten direkt einen Termin und lassen Sie prüfen, wie Ihr Zinsrisiko für Ihre Finanzierung ausgeschaltet werden kann. Oder berechnen Sie selbst, wie Sie sich Ihre persönlichen Wohnwünsche erfüllen können.

Häufige Fragen
Lohnt sich Bausparen bei steigenden Zinsen?

Mit LBS-Bausparen sichern Sie sich die niedrigen Zinsen langfristig. Das ist gerade interessant, wenn Sie zur Erfüllung Ihrer Wohn­wünsche vorsparen oder aktuell eine Immobilie finanzieren wollen. Zusätzlich gibt es attraktive Förderungen vom Staat*, die Sie schneller und günstiger in die eigenen vier Wände bringen.

Die Zinsen waren lange Zeit niedrig. Sollte ich mir diese Zinsen sichern?

Seit Anfang des Jahres hat sich das Geld, das für eine Immonbilienfinanzierung benötigt wird, kräftig verteuert. Experten rechnen damit, dass die Bauzinsen im Verlauf dieses Jahres noch weiter steigen. Schon ein Zinsanstieg um ein oder zwei Prozentpunkte kann zehntausende Euro Unterschied bei einer Finanzierung ausmachen. Ein oder zwei Prozent mehr Zinsen klingt erstmal nicht viel – je nach Kreditsumme kann das aber doch teuer werden. Mit der LBS und einem Bausparvertrag  können Sie sich die günstigen Zinsen langfristig sichern.

Bausparen ist staatlich gefördert. Wie wirkt sich die staatliche Förderung aus?

Als effektive Starthilfe vor allem für junge Sparer gibt es die Wohnungs­bauprämie und die Arbeitnehmersparzulage*. Die Wohnungsbauprämie wurde im Jahr 2021 verbessert. Jetzt gibt es 10 Prozent Förderung – pro Jahr maximal 700 Euro für Alleinstehende und 1.400 Euro für Verheiratete beziehungsweise Lebenspartner. Noch höhere Förderungen sind mit Wohn-Riester möglich*.

Bausparen und KfW-Förderung. Kann ich dies kombinieren?

Energetisches Sanieren, ökologisches Bauen, Energieeffizienz – das alles sind Begriffe, die immer stärker im Zusammenhang mit dem eigenen Zuhause stehen. Mit einem energieeffizienten Haus können reichlich Energiekosten gespart und gleichzeitig Gutes für die Umwelt getan werden. Energieeffiziente Ein- und Umbauten werden vom Staat gefördert. Vergeben werden die Förderdarlehen auch von der KfW, der ehemaligen Kreditanstalt für Wiederaufbau. Diese Förderdarlehen können wiederum geschickt mit einem Bausparvertrag kombiniert werden, um das eigene Bauvorhaben zusätzlich vom Staat fördern zu lassen.

Kann man sich auf die Zinssicherung auch bei steigenden Zinsen verlassen?

Ein Bausparvertrag ist eine Kombination aus längerfristig angesparten Mitteln und einem Bauspardarlehen mit von vornherein fest vereinbartem Zinssatz zum Einsatz für wohnwirtschaftliche Zwecke. Eigentümer, die bei anstehenden Sanierungen oder Modernisierungen auf Bausparmittel zurückgreifen können, sparen sich teure Nachfinanzierungen, Ratendarlehen oder Dispokredite. Immobilieninteressente sichern sich durch einen Bausparvertrag die heute sehr niedrigen Darlehenskonditionen für die Zukunft.

Kennen Sie das Risiko steigender Zinsen für Ihre Baufinanzierung?

Zinsen für die Immobilienfnanzierung werden oft nicht für die gesamte Kreditlaufzeit vereinbart, sondern nur für einen bestimmten Zeitraum. Danach wird der Baukredit zu dann gültigen Zinsen, die am Markt dann gültig sind, neu berechnet. Dies kann dann zu einer erhöhten monatlichen Rate führen.Wenn Sie heute einen Immobilienfinanzierung abschließen, können Sie das Risiko steigender Zinsen ausschließen, indem Sie den Kredit mit einem Bausparvertrag kombinieren. Nach Laufzeitende wird der Kredit durch die Bausparsumme (Bausparguthaben plus Bauspardarlehen) abgelöst. Und für das Bauspardarlehen gelten die günstigen Konditionen, die Sie bei Vertragsschluss vereinbart haben.Und alle Immobilienbesitzer, deren Zinsbindung bald endet, sollten sich schon heute mit einer Anschlussfinanzierung beschäftigen. Günstige Zinsen von heute können mit einer Variante der Anschlussfinanzierung, dem Forward-Kredit, für die Zukunft sichern.

* Es gelten Einkommensgrenzen

 Cookie Branding

Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, die unbedingt erforderlich sind, um Ihnen unsere Website zur Verfügung zu stellen Wenn Sie Ihre Zustimmung erteilen, verwenden wir zusätzliche Cookies, um zum Zwecke der Statistik (z.B. Reichweitenmessung) und des Marketings (wie z.B. Anzeige personalisierter Inhalte) Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website zu verarbeiten. Hierzu erhalten wir teilweise von Google weitere Daten. Weiterhin ordnen wir Besucher über Cookies bestimmten Zielgruppen zu du übermitteln diese für Werbekampagnen an Google. Detaillierte Informationen zu diesen Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Ihre Zustimmung ist freiwillig und für die Nutzung der Website nicht notwendig. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“, können Sie im Einzelnen bestimmen, welche zusätzlichen Cookies wir auf der Grundlage Ihrer Zustimmung verwenden dürfen. Sie können auch allen zusätzlichen Cookies gleichzeitig zustimmen, indem Sie auf “Zustimmen“ klicken. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit über den Link „Cookie-Einstellungen anpassen“ unten auf jeder Seite widerrufen oder Ihre Cookie-Einstellungen dort ändern. Klicken Sie auf „Ablehnen“, werden keine zusätzlichen Cookies gesetzt.

i